Die Laienspielbühne
des KBV Schöffelding

Geschichte

Die Anfänge des Theaterspielens in Schöffelding reichen bis in das Jahr 1910 zurück.

Aus unseren Unterlagen geht hervor, dass bereits am 25. & 27. Dezember 1910 die beiden Theateraufführungen ein derartiger Erfolg waren, dass das Stück in der Faschingszeit 1911 viermal wiederholt wurde.

Auch war das Theaterspielen ein nicht erwarteter finanzieller Erfolg, immerhin hatte man an Weihnachten 1910 einen Reingewinn von sage und schreibe 61 DM verbuchen können. In der Chronik ist vermerkt, dass nach den Kriegswirren des 1. Weltkrieges es ein paar Jahre dauerte, bis das Theaterspielen wieder aufgenommen werden konnte.

Ein weiterer Hinweis in der Chronik besagt, dass das Theaterspielen in Schöffelding auch noch dem 2. Weltkrieg von großem Erfolg gekrönt war. Leider sind bis 1967 die Titel der Theaterstücke nicht bekannt.

Alles bis jetzt dokumentierten Stücke findet Ihr unter „Stücke“.

Alle bis jetzt dokumentierten Stücke


2019/2020
Einmal ist keinmal
2018/2019
Bodschamperlspuk
2017/2018
Diamanten häppchenweise
2016/2017
Bauern suchen Frauen
2015/2016
Und ewig rauschen die Gelder
2014/2015
Die unglaubliche Geschichte vom gestohlenen Stinkerkäs
2013/2014
Himmel und Hölle  von Dietmar Steimer
2012/2013
Wir wollen nur Euer bestes - oder - Männer haben´s auch nicht leicht
2011/2012
Das Damenduell
2010/2011
Moral ist, ... wenn man es trotzdem macht!
2009/2010
Leberkäs und Rote Strapse
2008/2009
Onkel Herrmann und die Plunderhosen
2007/2008
Gipfelsturm, oder Aufstand auf der Schmucker Alm
2006/2007
Chaos in der Muckibude
2005/2006
Ziag di aus, Josef
2004/2005
Der ledige Bauplatz
2003/2004
Die Silberhochzeit, oder „Lieber einen Mann als gar keinen Ärger“
2002/2003
Sei doch net so dumm, Opa
2001/2002
Der Preisboxer
2000/2001
Der sündige Lindnerhof
1999/2000
Das Heiratsgenie
1998/99
Oaner spinnt immer
1997/98
Wie der Huber Martl den Teufel überlistete
1996/97
Der verwechselte Hochzeiter
1995/96
Der bekehrte Hausdrach´n
1994/95
Eine fast sündige Nacht
1993/94
Saprafix, ohne Bäuerin is nix
1992/93
Der Hochzeiter meiner Frau
1990/91
Solo mit Hindernissen
1991/92
Heirat nicht ausgeschlossen
1989/90
Der Knackwurstfabrikant
1988/89
Blos koan Schnaps
1987/88
Alois, wo warst Du heute Nacht?
1986/87
Der Saisongockl
1985/86
Wer steckt in der Lederhose: Alois oder Aloisia
1984/85
Ballett am Jocklhof
1983/84
Die pfiffige Urschl (Wiederholung mit 3 Aufführungen im April 84)
1982/83
Bauernhochzeit beim Glöckelwirt
1981/82
Die heiße Liebeserklärung
1980/81
Ferien auf dem Bauernhof
1979/80
Das Heiratsgenie
1978/79
Wie der Huber Martl den Teufel überlistete

Es folgte eine kurze Theaterpause bis 1978

1970/71
Bonifaz auf Brautschau
1969/70
Der bekehrte Hausdrachen
1967/68
Ein sonderbarer Heiliger

Lust mitzuspielen?